.

chocolART – Süße Mächte erobern die Deichstadt – Verschoben!

neuer Termin: 9. bis 10. Oktober 2020, Luisenplatz, Neuwied

 

chocolARTWer Schokolade in all seinen unterschiedlichsten Formen und Geschmacksrichtungen kennenlernen möchte, der ist bei der chocolART an der richtigen Adresse. Neuwied lädt ein zu einer Entdeckungsreise durch die Wunderwelt der Schokolade.


Die Premiere 2019 war ein großer Erfolg: Kein Wunder also, dass die Tübinger chocolART, das größte Schokoladenfest Deutschlands, in diesem Jahr erneut Halt in der Deichstadt macht. Das heißt: Die schicken Stände exklusiver Chocolatiers und Manufakturen aus verschiedenen Ländern füllen den Luisenplatz mit verführerischem Schokoladenduft. Bei freiem Eintritt können sich Besucherinnen und Besucher dann davon überzeugen, wie recht der Schriftsteller Frederic Morton hat. Für ihn ist klar: „Ein Mensch, der keine Schokolade isst, verpasst das Leben." Und wer will das schon?


Egal ob süß, bitter, herb, scharf, exotisch, Bio, Fair Trade, vegan oder zuckerfrei: Beim Einkaufsbummel über den Luisenplatz lassen sich Ende März handgeschöpfte Tafeln, Schokofiguren, Schokocremes, Schoko-Werkzeug, Pralinen, Trüffel, Nougat, Dragees, Trinkschokoladen, Schoko-Bier und vieles mehr entdecken. Für jeden Geschmack hält die chocolART in Neuwied das Passende bereit. Nicht zu vergessen: An fast allen Ständen besteht die Möglichkeit, die ausnahmslos hochwertigen süßen Naschereien gleich vor Ort zu verkosten.


Wie der Name des Festivals schon andeutet, wird das meist süße Objekt der Begierde nicht nur als verführerisches Lebensmittel angeboten, sondern auch als Rohmasse für kreative künstlerische Darbietungen und Experimente. So können Gäste vor Ort wieder Konditorenmeisterin Dorte Schetter von Dorte's Torten & Marzipan Atelier bewundern, die ihre eindrucksvollen Kakaomalereien vorführt.


Zwar setzen die Veranstalter auf Bewährtes, aber selbstverständlich gibt es einige Anbieter, die zum ersten Mal in die Deichstadt kommen. Mit „beSChoki" reist zum Beispiel ein Startup-Unternehmen aus Bochum an, das eine Mischung aus Rohkakao und Maca-Pflanze serviert, die auf Industriezucker verzichtet und fair gehandelte Rohstoffe von Kleinbauernkooperativen verwendet. Mehr Energie und positive Grundstimmung seien so garantiert, versichern die Hersteller.


Am Stand von „Schneeballengenuss" können die Neuwieder die berühmten original Rothenburger Schneeballen erwerben. Nomen est omen: „CaramelZ" hat seine Heimat in den Niederlanden und mehr als 20 verschiedene Karamell-Geschmacksrichtungen im Angebot. Eine etwas weitere Anreise hat der „Choco Shop" aus der italienischen Provinz Bergamo. Er präsentiert gluten- und zuckerfreie Schokoladen in mehr als 40 Geschmacksrichtungen.


Ein attraktives Rahmenprogramm, bei dem selbstverständlich die Schokolade in all ihren Variationsformen im Mittelpunkt steht, rundet die chocolART in Neuwied ab.


Weitere Infos gibt es im Internet unter www.chocolART-neuwied.de
sowie unter www.facebook.com/ Schokoladenfestival.Neuwied/

.

xxnoxx_zaehler