.

HEIMAT-BLUESIKANTEN39 – 39. Lahnsteiner Bluesfestival

Samstag, 28. September 2019, 19 Uhr, Stadthalle Lahnstein

 

39. Lahnsteiner Bluesfestival 2019Das internationale Lahnsteiner Bluesfestival steht in diesem Jahr, inspiriert vom Kultursommer-Thema HEIMAT/EN, unter dem Motto HOME COOKING. Darunter kann man sowohl Hausmannskost als auch gemeinsame musikalische Heimat verstehen: Futtern wie bei Muttern-Blues von tohuus. Ein Heimatkundler der besonderen Art ist der Gitarrist und Sänger Ali Neander, geboren in Hamburg, aufgewachsen in Südhessen, seit mehr als vier Jahrzehnten musikalischer Kopf der Rodgau Monotones. Für sein vom Kultursommer-Thema-inspiriertes und speziell für Lahnstein konzipiertes Projekt verstärkt er seine Ali Neander's Blues Bang um die Sängerin Jessica Born, den Gitarristen Biber Hermann sowie die Bläser der Boomer Horns. Hier trifft Delta-Blues auf Funk, Chicago auf Weltmusik.
Im Swinging London der 1960er-Jahre war musikalisch so einiges am Köcheln. Einer der kräftig mitgemischt hat am Zaubertrank aus Blues, Jazz und Rock, war der Organist Brian Auger. In diesem Jahr wird er mit dem Lahnsteiner Blues-Preis, dem „Blues Louis", ausgezeichnet. Zusammen mit seiner Band Oblivion Express und dem langjährigen Santana-Sänger Alex Ligertwood serviert Brian Auger einen verschärften Mix aus Rhythm & Blues, Jazzrock und Latin.


Die Sängerin und Pianistin Ann Vriend wird in eine Reihe gestellt mit großen Singer/Songwritern wie ihrem kanadischen Landsmann Leonard Cohen oder Paul Simon, ihre Stimme dagegen erinnert Kritiker an Größen wie Aretha Franklin oder Etta James: hier trifft Gospel-Wärme auf Blues-Power. Das ist auch gleich den Programm-Machern des „ZDF-Morgenmagazin" und von „Reinke am Samstag" beim HR aufgefallen. Aus der gleichen regionalen Soul Food-Küche – in diesem Fall der kanadischen – ernährt sich die SängerinShakura S'Aida. Sie steht musikalisch in der Tradition afroamerikanischer Bluesfrauen wie Billie Holiday und Nina Simone, rockt aber auch den zeitgenössischen Dancefloor. HOME COOKING – dazu gehört für die sprachbegabte Entertainerin und Actrice auch das Schweizerdeutsch ihrer zeitweiligen Wahlheimat. Wie es Moderator Arnim Töpel (überzeugter Europäer, gebürtiger Berliner und gelernter Kurpfälzer) mit HEIMAT/EN und HOME COOKING hält, wird er die Welt beim Begrüßungs-Rap wissen lassen... (C.P./T.S.)

 

Freitag, 27.09., Warm-up Show im JUKZ Lahnstein mit Philippe Menard One Man Band (F), Peter Karp Band (USA)

 

Tickets und Infos: www.lahnsteiner-bluesfestival.de

 

.

xxnoxx_zaehler